© 2015 MS-Gruppe-Hanau und Umgebung “Die MainSchwäne”
MS-Gruppe Hanau und Umgebung “Die MainSchwäne”
Multiple Sklerose ist eine der häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems mit verstreuten Krankheitsherden im Rückenmark und im Gehirn. Im Mittelpunkt des Krankheitsbildes steht die oft schwere Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit, weshalb viele Betroffene schon frühzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden müssen. Sie können nicht mehr wie bisher am gesellschaftlichen Leben teilneh- men und sind tagsüber oft allein. Die allmähliche Vereinsamung und die Ungewissheit über den weiteren Krankheitsverlauf belasten nicht nur die Kranken, sondern die ganze Familie. Die Ursachen des Leidens sind auch heute noch weitgehend unbekannt. Nach neuesten Erkenntnissen zeigen allerdings 30 bis 40 Prozent der MS-Erkrankungen einen gutartigen Verlauf und die Betroffenen können über viele Jahrzehnte hinweg ein normales Leben führen. MS ist weder ansteckend noch ist es eine Erbkrankheit. Der Krankheitsverlauf ist sehr individuell. MS wird deshalb auch "die Krankheit mit den vielen Gesichtern" genannt. Angefangen von "stummen Verläufen" mit milden Schüben, bis hin zu aggressiven Verlaufsformen mit ausgeprägter Symptomatik und kör- perlichen Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesverbandes.

Was ist MS?

© 2017 MS-Gruppe-Hanau und Umgebung “Die MainSchwäne”
MS-Gruppe Hanau und Umgebung “Die MainSchwäne”

Was ist MS?

© 2017 MS-Gruppe-Hanau und Umgebung “Die MainSchwäne”
Multiple Sklerose ist eine der häufigsten Erkrankungen des zentralen Nerven- systems mit verstreuten Krankheitsherden im Rückenmark und im Gehirn. Im Mittelpunkt des Krankheitsbildes steht die oft schwere Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit, weshalb viele Betroffene schon frühzeitig aus dem Be- rufsleben ausscheiden müssen. Sie können nicht mehr wie bisher am gesell- schaftlichen Leben teilnehmen und sind tagsüber oft allein. Die allmähliche Vereinsamung und die Ungewissheit über den weiteren Krankheitsverlauf be- lasten nicht nur die Kranken, sondern die ganze Familie. Die Ursachen des Leidens sind auch heute noch weitgehend unbekannt. Nach neuesten Erkenntnissen zeigen allerdings 30 bis 40 Prozent der MS- Erkrankungen einen gutartigen Verlauf und die Betroffenen können über viele Jahrzehnte hinweg ein normales Leben führen. MS ist weder ansteckend noch ist es eine Erbkrankheit. Der Krankheitsverlauf ist sehr individuell. MS wird deshalb auch "die Krankheit mit den vielen Ge- sichtern" genannt. Angefangen von "stummen Verläufen" mit milden Schüben, bis hin zu aggressiven Verlaufsformen mit ausgeprägter Symptomatik und körperlichen Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesverbandes.
Kontakt  |  Impressum  |